Blockaden von Extinction Rebellion in Berlin

Publiziert am 11.10.2019
Ab dem 7. Oktober 2019 blockierte Extinction Rebellion immer wieder Straßen und Kreuzungen in Berlin. Die Aktionen wurden Monate im Voraus angekündigt und sollen nach eigener Aussage solange gehen, bis die Bundesregierung die Forderung der Bewegung umsetzt. Extinction Rebellion will, dass die Bedrohung durch die Klimakrise offengelegt und der Klimanotstand ausgerufen wird. Ihr Ziel ist es die Treibhausgasemissionen bis 2025 auf Netto-Null zu reduzieren und Bürger*innenversammlungen zu etablieren, um die „notwenigen Maßnahmen“ zu beschließen. Teile der Blockaden waren angemeldete Versammlungen oder ergaben sich aus zuvor angemeldeten Versammlungen. Die Polizei duldete die Blockaden für einen gewissen Zeitraum. An wichtigen Verkehrsknoten räumte sie die Blockaden innerhalb weniger Stunden, an anderen Orten konnten die Aktivist*innen über mehrere Tage blockieren. Auf den Blockaden wurde gesungen, getanzt, meditiert und natürlich geschlafen – es hatte oft den Charakter eines Festivals mitten auf Berlins Straßen. Bei Räumung bildeten sich Sitzblockaden und Menschen machten sich in Lock-Ons fest, um die Räumung zeitlich zu verzögern. Momentan blockiert Extinction noch immer Straßen in Berlin.

Das Camp von Extinction Rebellion neben dem Kanzlerinamt.

Das Camp von Extinction Rebellion neben dem Kanzlerinamt.

Das Camp von Extinction Rebellion neben dem Kanzlerinamt.

Kurzzeitige Blockade der Straße des 17. Juni am Brandenburger Tor am Montag, 7. Oktober.

Angemeldete Versammlung auf dem Potsdamer Platz am 7. Oktober.

Angemeldete Versammlung auf dem Potsdamer Platz am 7. Oktober.

Angemeldete Versammlung auf dem Potsdamer Platz am 7. Oktober.

Angemeldete Versammlung auf dem Potsdamer Platz am 7. Oktober.

Angemeldete Versammlung auf dem Potsdamer Platz am 7. Oktober.

Angemeldete Versammlung auf dem Potsdamer Platz am 7. Oktober.

Angemeldete Versammlung auf dem Potsdamer Platz am 7. Oktober.

Angemeldete Versammlung auf dem Potsdamer Platz am 7. Oktober.

Angemeldete Versammlung auf dem Potsdamer Platz am 7. Oktober.

Angemeldete Versammlung auf dem Potsdamer Platz am 7. Oktober.

"Red Rebels" am Montag auf dem Potsdamer Platz und am Großen Stern.

"Red Rebels" am Montag auf dem Potsdamer Platz und am Großen Stern.

"Red Rebels" am Montag auf dem Potsdamer Platz und am Großen Stern.

Nach Ende der angemeldeten Versammlung am Potsdamer Platz blockierten viele Menschen den Platz. Die Polizei begann zu räumen, brach die Räumung aber abends ab.

Einige Aktivist*innen übernachteten auf dem Postdamer Platz.

Rund 20 Aktivist*innen hatten sich mit Lock-Ons festgemacht, sich festgeklebt oder waren auf einen LKW geklettert.

Lock-On auf dem Potsdamer Platz

Lock-On auf dem Potsdamer Platz

Am Dienstag Morgen setzte die Polizei die Räumung fort.

Lock-On auf dem Potsdamer Platz

Eine Person hatte sich an einer hölzernen Waabenkonstruktion mit der rechten Hand festgeklebt.

Räumung der Blockade und Lock-Ons auf dem Potsdamer Platz

Räumung der Blockade und Lock-Ons auf dem Potsdamer Platz

Räumung der Blockade und Lock-Ons auf dem Potsdamer Platz

Räumung der Blockade und Lock-Ons auf dem Potsdamer Platz

Räumung der Blockade und Lock-Ons auf dem Potsdamer Platz

Räumung der Blockade und Lock-Ons auf dem Potsdamer Platz

Räumung der Blockade und Lock-Ons auf dem Potsdamer Platz

Räumung der Blockade und Lock-Ons auf dem Potsdamer Platz

Räumung der Blockade und Lock-Ons auf dem Potsdamer Platz

Räumung der Blockade und Lock-Ons auf dem Potsdamer Platz

Räumung der Blockade und Lock-Ons auf dem Potsdamer Platz

Räumung der Blockade und Lock-Ons auf dem Potsdamer Platz

Räumung der Blockade und Lock-Ons auf dem Potsdamer Platz

Räumung der Blockade und Lock-Ons auf dem Potsdamer Platz

Seit Montag Morgen war auch der Große Stern an der Siegessäule blockiert. Auch hier übernachteten Menschen,

Seit Montag Morgen war auch der Große Stern an der Siegessäule blockiert. Auch hier übernachteten Menschen,

Seit Montag Morgen war auch der Große Stern an der Siegessäule blockiert. Auch hier übernachteten Menschen,

Seit Montag Morgen war auch der Große Stern an der Siegessäule blockiert. Auch hier übernachteten Menschen,

Am Dienstag räumte die Polizei die Kreuzung teilweise, sodass die West-Süd-Verbindung wieder offen war.

Am Dienstag räumte die Polizei die Kreuzung teilweise, sodass die West-Süd-Verbindung wieder offen war.

Am Dienstag räumte die Polizei die Kreuzung teilweise, sodass die West-Süd-Verbindung wieder offen war.

Am Dienstag räumte die Polizei die Kreuzung teilweise, sodass die West-Süd-Verbindung wieder offen war.

Am Dienstag räumte die Polizei die Kreuzung teilweise, sodass die West-Süd-Verbindung wieder offen war.

Währen der Räumung waren rund 20 Aktivist*innen mit Lock-Ons aneinandergekettet, um die gesamte Fahrbahnbreite zu blockieren.

Währen der Räumung waren rund 20 Aktivist*innen mit Lock-Ons aneinandergekettet, um die gesamte Fahrbahnbreite zu blockieren.

Währen der Räumung waren rund 20 Aktivist*innen mit Lock-Ons aneinandergekettet, um die gesamte Fahrbahnbreite zu blockieren.

Nachdem die Polizei die West-Süd-Verbindung freigeräumt hatte, wurden die Räumungen vorläufig abgebrochen.

Bis Mittwoch Mittag blockierten Aktivist*innen weiterhin den Großen Stern.

Am Mittwoch wurden mehrere Brücken in Berlin Mitte besetzt. Die erste war die Marschallbrücke in Sichtweise des Reichtagsgebäude

Blockade auf der Marschallbrücke.

Blockade auf der Marschallbrücke.

Blockade auf der Marschallbrücke.

Blockade auf der Marschallbrücke.

Blockade auf der Mühlendammbrücke.

Blockade auf der Mühlendammbrücke.

Blockade auf der Mühlendammbrücke.

Blockade auf der Mühlendammbrücke.

Blockade auf der Mühlendammbrücke.

Blockade auf der Mühlendammbrücke.

Blockade auf der Mühlendammbrücke.

Blockade auf der Mühlendammbrücke.

Blockade auf der Mühlendammbrücke.

Blockade auf der Mühlendammbrücke.

Blockade auf der Mühlendammbrücke.

Blockade auf der Mühlendammbrücke.

Blockade auf der Mühlendammbrücke.

Blockade auf der Mühlendammbrücke.

Blockade auf der Mühlendammbrücke.

Die Polizei räumt am Mittwoch Mittag die Mühlendammbrücke, auf der es auch vier Lock-Ons gab.

Die Polizei räumt am Mittwoch Mittag die Mühlendammbrücke, auf der es auch vier Lock-Ons gab.

Die Polizei räumt am Mittwoch Mittag die Mühlendammbrücke, auf der es auch vier Lock-Ons gab.

Die Polizei räumt am Mittwoch Mittag die Mühlendammbrücke, auf der es auch vier Lock-Ons gab.

Die Polizei räumt am Mittwoch Mittag die Mühlendammbrücke, auf der es auch vier Lock-Ons gab.

Blockade der Jannowitzbrücke am Mittwoch Nachmittag.

"Red Rebels" am Mittwoch auf der Kundgebung von "XR Youth" am Kufürstendamm.

"Red Rebels" am Mittwoch auf der Kundgebung von "XR Youth" am Kufürstendamm.

Blockade auf der Oberbaumbrücke am Mittwoch Abend.

Blockade auf der Oberbaumbrücke am Mittwoch Abend.

Blockade auf der Oberbaumbrücke am Mittwoch Abend.

Eine junge Familie bei der Blockade auf der Oberbaumbrücke.

Extinction Rebellion Fahne im Abendlicht.