Demonstration "Rettet Hamburgs Wälder"

Unter dem Motto "Rettet Hamburgs Wälder" demonstrierten rund 500 Menschen am 14.02.2020 in Hamburg. Die Aktivist*innen wollen, dass keine Wälder gerodet werden, da sie einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Konkret geht es in Hamburg um den wilden Wald in Wilhelmsburg, den Vollhöfner Wald in Finkenwerder und einen Wald im Harburger Moor. Diese drei Wälder sind in den nächsten Jahren von Rodung bedroht, um Wohngebiete oder Industrie- und Logistikflächen bauen zu können. Auf der Demoroute hingen Menschen mit einem Banner im Baum und vor dem Rathaus, dem Platz der Abschlusskundgebung, hängten Aktivist*innen ein Banner zwischen zwei Laternen. Bereits am Vortag kam es zu mehreren Baumbesetzungen in Hamburger Stadtgebiet, um Aufmerksamkeit für das Thema und die Demonstration zu generieren.

Zum Abschluss wurde Pyrotechnik gezündet.

Baumbesetzung am Vortag - zur Mobilisierung für die Demonstration

"Scheißt auf eure Gelder, Rettet Hamburgs Wälder" steht auf dem Banner nahe Bahnhof Dammtor.

Aktivist*innen werden in Gewahrsam genommen, um die Identität festzustellen und Strafverfahren wegen der Baumbesetzung einleiten zu können.

Aktivist*innen werden in Gewahrsam genommen, um die Identität festzustellen und Strafverfahren wegen der Baumbesetzung einleiten zu können.

Aktivist*innen werden in Gewahrsam genommen, um die Identität festzustellen und Strafverfahren wegen der Baumbesetzung einleiten zu können.